Übersicht: 

Klicken Sie die Überschriften an, um den gewünschten Artikel aufzurufen.

 

Konstituierende Sitzung des KGR St. Peter und Paul Schnetzenhausen

 

Am Donnerstag den 25.6.2020 konnte die konstituierende Sitzung des Kirchengemeinderates St. Petrus und Paulus im Magnussaal Fischbach stattfinden. Der neue Rat war schon am  22. März 2020 gewählt worden.

 

Die Sitzordnung war ungewöhnlich und nutzte einen großen Teil des Saales aus, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Die 10 gewählten und 3 beratenden Mitglieder wurden von Pfr. Michael Benner herzlich begrüßt und nach einem gemeinsamen geistlichen Impuls im neuen Amt persönlich verpflichtet. 

 

Der KGR wählte Ralf Dangel zu seinem gewählten Vorsitzenden und wählte  mit Erna Lutz-Angele und Martin Meßmer zwei Stellvertreter/innen. Als Schriftführerinnen wurden Sandra Kopp und Sabine Löffler gewählt.  Auch die übrigen wichtigen Vertretergremien konnten besetzt werden:

Gesamtkirchengemeinderat: Otto Beck, Martin Meßmer und Erna Lutz- Angele

Gemeinsamer Ausschuss der Seelsorgeeinheit: Sandra Kopp, Erna Lutz- Angele und Raphaela Walter 

Vertreterin im Dekanatsrat: Inge Schaal 

 

Pfr. Benner bedankte sich ganz herzlich bei allen, die eine besondere Verantwortung übernommen haben. Die Arbeitsweise des KGR wurde geklärt und auf die neuen Verordnungen für die Gemeinderäume hingewiesen.

Mit einem gehörten geistlichen Abendlied und der Bitte um Gottes Segen endete der Abend. 

 

Am 4. Juli trifft sich der KGR mit den neuen Mitgliedern von St. Magnus zum Tag der Kirchengemeinderäte mit Dekanatsreferentin Christa Hecht- Fluhr um 14.30 Uhr in der St. Magnus Kirche Fischbach.

 

 

Qualifizierung der beiden KGR
in unserer SE FN West
 
Am Samstagnachmittag waren alle neugewählten KGR Mitglieder unserer SE zur Qualifizierung eingeladen. Pfr. Benner sprach beim geistlichen Impuls anhand von Psalm 27 über die eigentliche Qualifizierung:
"Der Herr ist mein Licht und mein Heil".
 
Die brennende Osterkerze ist unsere Zusage und unsere Aufgabe in dieser Welt, Jesus, das Licht der Welt durch Wort und Tat weiterzuverkünden. Auf ihn dürfen wir auch in dieser verantwortlichen Gemeinschaft unsere Hoffnung setzen.
 
Dekanatsreferentin Christa Hecht- Fluhr erläuterte anhand einer Präsentation die Zusammensetzung und Grundprinzipen der Gremienarbeit unserer Diözese Rottenburg- Stuttgart, das sogenannte "Rottenburger Modell", das bei den Gesprächen zum synodalen Weg eine besondere Rolle spielen wird.
Nach einer Stunde in der St. Magnuskirche machten sich alle in Kleingruppen mit 2 Impulsstationen auf den Weg über die neue Grünbrücke nach Schnetzenhausen in den Pfarrgarten, wo noch ein kleiner Abschluss stattfand. Die neuen Räte konnten sich immer wieder neu auf dem Weg gruppieren und gut miteinander ins Gespräch kommen.
 
Pfr. Michael Benner

 

Wahlergebnisse KGR-Wahl 2020

 

 

 Clever und fit

Ein ganzheitliches  Gedächtnistraining bedeutet Körper, Geist und Seele mit allen Sinnen zu trainieren. 

Sie können mehr als Sie denken! Das Gehirn ist nicht nur für die Wahrnehmung und das Denken zuständig, sondern es steuert auch den Körper und die täglichen Handlungen. Hier setzt der Kurs an, es geht nicht darum schnelle Aufgaben zu lösen, sondern die eigene Alltagstauglichkeit zu steigern und dabei das Kurz – und Langzeitgedächtnis zu verbessern.

Dies gemeinsam mit anderen zutun steigert die Denkflexibilität und macht Spaß, das Gehirn lernt am besten mit Freude.

Wer Lust hat in stressfreier Atmosphäre seine grauen Zellen auf vielfältige Art fit zuhalten ist hier genau richtig.

Wir treffen uns am 2. und 3.Mittwoch im Monat von 14.30 – 15.30 Uhr im Pfarrhaus in Schnetzenhausen.

Der Unkostenbeitrag beträgt 3,- €

Ansprechpartner: Sabine Wilhelm  Gedächtnistrainerin (BvGT)

                            Tel. 07541/6040477   mobil: 0160-95743754

                            Mail: sabine.wilhelm@gmx.net

 

Gemeindeversammlung am 17.11.2019 in Schnetzenhausen

 

Es ist immer ein besonderer Abend, die Gemeindeversammlung der kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Schnetzenhausen. Am 17. November war es wieder soweit. Musikalisch umrahmt von der Jugendkapelle und dem Kirchenchor gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Kurzinterviews neuer Mitarbeiterinnen, der Vorstellung von „Clever und fit“ und einer Reihe von Ehrungen. Auch das Gedenken an die Verstorbenen durfte nicht fehlen. Höhepunkt war die Foto- und Videopräsentation des vergangenen Jahres. Viele glückliche Gesichter waren auf den Veranstaltungsbildern quer durch das Jahr zu sehen. Es wurde deutlich: Die Gemeinde blickt dankbar zurück und freut sich auf das neue Kirchenjahr. Mit dem Abschlusssegen von Pfr. Michael Benner endete der begegnungsreiche Abend.

(Meinrad Bauer)

 

 

Verabschiedung von Verena Vey

 

Ein Studiensemester in unserer Seelsorgeeinheit: Ende Januar, Anfang Februar wurde Verena Vey nach 5 Monaten aus unserer SE verabschiedet. Eine dicht gefüllte Zeit mit ganz unterschiedlichen pastoralen und schulischen Herausforderungen. Mit Dankbarkeit dürfen wir auf das Engagement von Verena Vey zurückblicken, sei es bei der Begleitung der Ministranten, sei es bei der Mitarbeit in der Erstkommunionvorbereitung oder bei all den anderen großen und kleinen Aufgaben. Wir wünschen Verena Vey Gottes Segen und alles Gute für ihre weitere berufliche und private Zukunft.

Liebe Gemeinde,

 

leider endet zum Ende des Monats mein Praktikum in Ihrer Seelsorgeeinheit. In der kurzen aber intensiven Zeit durfte ich am Gemeindeleben teilnehmen und konnte viele Erfahrungen sammeln. Besonders die Begegnungen und Gespräche mit Ihnen haben mich besonders berührt. Ich möchte Ihnen für Ihre Offenheit und Ihre herzliche Aufnahme in Ihrer Gemeinschaft danken. 

Ich durfte in der Seelsorgeeinheit viel Neues kennenlernen und Einblicke in Ihr Engagement vor Ort bekommen. Vieles davon wird mich in meiner beruflichen Zukunft weiter begleiten. 

Ich danke Ihnen für die spannende und schöne Zeit in Ihrer Seelsorgeeinheit und wünsche Ihnen in Zukunft alles Gute und Gottessegen.

 

Verena Vey

 

Ökumenischer Gottesdienst am 13.1.2019

 

Gemeinsam mit der ev. Kirchengemeinde von Manzell war auch in diesem Jahr zu Jahresanfang zu einem ökumenischen Gottesdienst in die Kirche St. Peter und Paul eingeladen worden. Vikar Philipp Schließer predigte zur neuen Jahreslosung „Suche Frieden und jage ihm nach“ und Gemeindereferent Meinrad Bauer erinnerte an die das Motto vom Katholikentag 2018 in Münster „Suche Frieden“. So wurde auch der Gebetsbitte um Frieden in der Welt viel Raum gegeben. Ganz praktisch wurde das gute Miteinander auch beim anschließenden Neujahrsempfang im DGH spürbar. Ein hoffnungsvoller Start in das neue Jahr. 

Meinrad Bauer

 

Praktikantin Verena Vey

 

Mit dem Schuljahr 2018 - 2019 beginnt eine neue Praktikantin, Verena Vey, ihr Praxissemester in unserer Seelsorgeeinheit. Bei den Gottesdiensten am 8./9. September (Fischbach) und am 16. September (Schnetzenhausen) wird sie sich in den beiden Gemeinden unserer SE vorstellen. Wir wünschen ihr eine gute, gesegnete Zeit mit vielen interessanten Erfahrungen im Leben unserer beiden Kirchengemeinden und im Religionsunterricht an der Gemeinschaftsschule Graf Soden und an der Albert Merglen-Schule.

M. Bauer

Liebe Gemeinde,

 

mein Name ist Verena Vey und ich werde ab September in der Seelsorgeeinheit Friedrichshafen West mein Praxissemester absolvieren. Zusammen mit meinen Eltern und meinen beiden Brüdern, lebe ich in Wangen im Allgäu. Ich bin 23 Jahre alt und in meiner Freizeit koche und lese ich gerne. In meiner Jugend war ich in der KJG meiner Heimatgemeinde St. Martin Wangen aktiv, was ich mich unteranderem zu meinem Berufswunsch inspiriert hat.

 

Im Oktober 2014 habe ich in Benediktbeuern mein Studium der Religionspädagogik und der kirchlichen Bildungsarbeit in Kombination mit Sozialer Arbeit begonnen und werde nun mein abschließendes Praxissemester in ihrer Seelsorgeeinheit machen. 

Im Rahmen des Praktikums möchte ich Einblicke in die Arbeit als Gemeindereferentin erhalten und erste Erfahrungen als Religionslehrerin sammeln. Während meiner Praktikumszeit werde ich in der Gemeinde von Herr Bauer begleitet und in der Albert-Merglen-Grundschule und der Gemeinschaftsschule Graf Soden im Religionsunterricht hospitieren.

Ich freue mich sehr auf neue Begegnungen, Erfahrungen und Herausforderungen die mich während meiner Zeit in der Seelsorgeeinheit erwarten. 

Ich freue mich Sie bald persönlich kennen zu lernen, mit Ihnen Gottesdienst zu feiern und für ein halbes Jahr ein Teil Ihrer Gemeinde zu sein.

Herzliche Grüße

Verena Vey 

 

Für das FSJ in der Seelsorgeeinheit gibt es einen neuen Mitarbeiter.

 

Mit dem neuen Schuljahr konnte die FSJ-Stelle besetzt werden. Johannes Rechtsteiner aus Heilbronn wird bei uns nach seinem Abitur anfangen und sich in einige pastorale Felder der Seelsorgeeinheit einbringen.

Wir freuen uns über sein Interesse und Engagement, begrüßen ihn herzlich und wünschen ihm ein ereignisreiches und interessantes freiwilliges Jahr bei uns. 

Pfarrer Michael Benner

Sehr geehrte Gemeinde,

 

mein Name ist Johannes Rechtsteiner, ich bin 20 Jahre alt und mit meiner Schwester bei meinen Eltern in Lauffen am Neckar bei Heilbronn aufgewachsen. In meiner Heimatgemeinde war ich zehn Jahre lang Ministrant und im Minirat tätig. Ich besuchte das Gymnasium des Katholischen Bildungszentrums Sankt Kilian in Heilbronn bis Mai 2018.

 

 

Seit dem 01.09.2018 wohne ich im Pfarrhaus St. Magnus und habe mein FSJ pastoral gut begonnen. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt auf Jugendarbeit, ich werde aber auch bei Seniorennachmittagen anwesend sein. Jeden zweiten Samstag helfe ich in der ökumenischen Fahrradwerkstatt des Asylkreises. Ich freue mich auf das kommende Jahr und hoffe auf viele neue Bekanntschaften. 

Ihr Johanes Rechtsteiner

 

 

50 Jahre Kindergarten Maria Schutz wurde am Patrozinium von Peter und Paul in Schnetzenhausen mit der ganzen Gemeinde gefeiert.

Der Tag des Patroziniums wurde traditionell um 8.00 Uhr durch die Musikkapelle Schnetzenhausen mit schöner Musik durchs ganze Dorf eröffnet. Die Kinder und Eltern sammelten sich dann mit den Erzieherinnen und einigen weiteren  Gemeindemitgliedern vor der Kirche St. Peter und Paul. Pfarrer Benner begrüßte alle zusammen mit der Ministrantenschar und brachte einen goldenen Schlüssel von Petrus und eine bunte Kinderbibel von Paulus mit, die in der folgenden Prozession zum DGH feierlich mitgetragen wurden.

Es war sehr schön mit der Musikkapelle in der Prozession zum DGH zu gehen und dort in den Saal einzuziehen.

Die Musikkapelle unter der Leitung von Margarethe Saltik wechselte sich mit Maurice Messmer am Klavier ab bei der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes. Die Kinder setzten den Schutz durch die Gottesmutter im Szenenspiel ganz reizend in ihrem Alltagserleben um. Viel war auf dem Weg zu sehen und zu erleben: die Pferde, die Hühner und den Hahn, Sonne, Wolken und Regen, die Bauern Peter und Paul, alles stimmungsvoll musikalisch unterlegt, ganz großartig!

Pfarrer Benner brachte die beiden Heiligen Apostel in seinem Predigtgedicht auch noch musikalisch mit der Gottesmutter Maria zusammen: Sandra und Michael (voc) Markus und Andreas (git)und Jonas(cajon) sangen und spielten die Fortsetzung der Predigt alias Peter, Paul and  Mary für die Gemeinde und gratulierten im Namen der drei Heiligen zum Jubiläum und bedankten sich ganz herzlich für 50 Jahre gute Arbeit an Kindern und Eltern.

Im Gottesdienst war die Dankbarkeit für den Zusammenhalt der ganzen Gemeinde spürbar und kam besonders auch in den Fürbitten zum Ausdruck. Zum Kommuniongesang überraschte noch die Musikkapelle mit zwei Nachwuchssängerinnen, Hannah Melab und Lara-Sophie Saltik die alle sehr berührten.

Beim Schlusslied: „Maria breit den Mantel aus, mach Schirm und Schild für uns daraus“ hielten die Ministranten einen langen hellblauen Mantel um die Kindergartenkinder auf der Bühne, um den Segen Gottes auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria sichtbar zu machen.

Im Anschluss an den Gottesdienst folgte die Festrede der Kindergartenleitung Nadine Brugger, die sich besonders über die vollständige anwesenden acht Leitungen der gesamten 50 Jahre freute und sich herzlich bei allen bedankte, welche die wertvolle Arbeit des Kindergartens immer mit Herz und Hand unterstützen. Für die Gesamtkirchengemeinde waren Herr Bühler, Frau Weiß, der ehemalige Kirchenpfleger Herr Gessler und Frau Day-Carmona beim Fest mit dabei. Bürgermeister Köster überbrachte in seinem Grußwort Geschenk und Glückwünsche von der Stadt Friedrichshafen, freute sich über das gute Gelingen der gesamten Arbeit und des Festes und reagierte spontan darauf, dass die Kinder mit der Zeit unruhig wurden. Die 2. Vorsitzende des KGR Centa Waggershauser gratulierte ebenfalls zum Jubiläum und überreichte zusammen mit Pfr. Benner ein modernes Kunstwerk vom Heiligen Petrus, das von Schülern der Tannenhagschule für die Apostelausstellung gestaltet wurde.

Eine Überraschung des Elternbeirates wurde noch angekündigt: eine Jubiläumstorte, die noch in Eigenarbeit geschaffen wurde, bereicherte das tolle Essensangebot.

Das Fest verlagerte sich jetzt in den Außenbereich. Die Jugendkapelle Fischbach- Schnetzenhausen unter der Leitung von Uli Müller unterhielt sehr schwungvoll über die Mittagszeit. Das Salatbuffet vom Kirchenchor unter der Leitung von Hedwig Bendel war ein Augen- und Gaumenschmaus. Das Küchenteam unter der Leitung von Franz Völk verwöhnte die Festgesellschaft mit leckerem Essen. Der Festausschuss unter der Leitung von Sonja Wielath hatte eine gute Festatmosphäre und einen fließenden Ablauf des Festes mit vielen Helferinnen und Helfern organisiert. Die Zusammenarbeit mit den Kindergarteneltern verlief hervorragend.

Die Ministrantinnen und Ministranten machten Waffeln für alle und das Kuchenbuffet der vielen Spenderinnen rundete das festliche Menü gekonnt ab.

Für die Kinder und Eltern war im Kindergarten mit Spielstationen, Flohmarkt, Bilderausstellung, Kasperltheater und Ponyreiten die ganze Zeit über viel geboten. Das gesamte Jubiläum des Kindergartens mit Patrozinium der Kirchengemeinde Peter und Paul mit diesem wunderbaren Sonnenscheinwetter war ein ganz arg schönes Fest und eine Demonstration des afrikanischen Sprichwortes: „Für die Erziehung eines Kindes braucht man das ganze Dorf.“ Das ist gelungen, Gott sei Dank und allen ein herzliches Vergelt’s Gott!

(Pfr. Michael Benner)

Bilder von der Feier des Patroziniums und des 50 jährigen Jubiläums des Kindergartens finden Sie unter

Fotogalerie St. Peter und Paul 2018/Patrozinium und 50 J. Maria Schutz

 

Neues aus dem KGR Schnetzenhausen

 

In seiner letzten Sitzung vom 15. März hat der KGR St. Peter und Paul das gemeinsame Klausurwochenende analysiert und die bisherigen Bibelabende zu den geistlichen Haltungen besprochen. Die Fasten- und Osterzeit wurde miteinander geplant. Das Patrozinium und Kindergarten-Jubiläum am 1. Juli durchgesprochen und auf die Wallfahrt der SE auf die Insel Reichenau am 28. April hingewiesen.

 Sternsingeraktion 2018

Segen bringen, Segen sein - Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit.

 

Dies war das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion. Beispielland war in diesem Jahr Indien, das Land mit den meisten arbeitenden Kindern weltweit. Offiziellen Statistiken zufolge müssen in dem südasiatischen Land etwa zwölf Millionen Kinder arbeiten.

Die Sternsinger unserer Gemeinde St. Peter und Paul, Schnetzenhausen, wurden von Pfarrer Michael Benner in einem vom Sternsinger-Team (Leitung Christoph Osterried, Brigitte und Oliver Renz, Manuela Vizens) gestalteten Gottesdienst ausgesandt. Unter dem diesjährigen Motto der Aktion Dreikönigssingen des Kindermissionswerks brachten 18 Kinder in 6 Gruppen den Bewohnern von Schnetzenhausen, Sparbruck, Vorderesch und Rupberg den Segen Gottes. Am späten Nachmittag besuchten die Sternsinger wie jedes Jahr die Patienten des Krankenhauses.

Müde und glücklich, mit einem Betrag von 4.950€ Kinder in Indien unterstützen zu können, gingen die Sternsinger von St. Peter und Paul abends nach Hause. Danke an alle Kinder und Organisatoren für ihr Engagement und an alle Spender für die Unterstützung der Sternsinger.

Weiter Bilder von der Sternsingeraktion 2018 am 06.Januar 2018

finden Sie in der Fotogalerie/St. Peter und Paul 2018/Sternsingeraktion 2018

 

Vorstellungsgottesdienst der neuen Erstkommunionkinder am 03.12.2017

 

Unter dem Motto „Wir gehören zu Jesus Christus!“ hat im November die Erstkommunionvorbereitung begonnen. Zur Gruppe aus Schnetzenhausen gehören 9 Kinder, die von ihren Müttern begleitet werden. Beim Gottesdienst am 1. Advent wurden die Kinder mit ihren Gruppenleiterinnen der Gemeinde vorgestellt. Alle durften dabei spüren: Wir gehören zu Jesus Christus!

 

Meinrad Bauer

 

Neues aus dem KGR Schnetzenhausen

 

In seiner letzten Sitzung vom 30. November wurde der KGR über die weiteren Schritte des Wandlungsprozesses informiert. Ebenso über den Beschluss des Gemeinsamen Ausschusses für die neue Beerdigungsregelung in der SE ab 2018. Die Termine der Advents- und Weihnachtszeit wurden miteinander geplant und die Sitzungstermine für 2018 vereinbart. Die neue Broschüre „Kirche im Dorf“ wurde angekündigt und erläutert. Am Schluss wurde noch eine gute Austauschrunde geführt, wie es den Mitgliedern der halben Zeit der Legislaturperiode geht, was sie für Anregungen und Wünsche haben. Für die letzte Sitzung im Jahr war der Raum sehr schön dekoriert und jeder der Mitglieder bekam noch einen kleinen Gruß mit nach Hause.

 

Gemeindeversammlung am 12. November 2017

 

Am Sonntag, 12.November um 17 Uhr fand im Dorfgemeinschaftshaus die
Kirchengemeindeversammlung statt.
Hierbei stellte sich Frau Marie-Therese Grimm als Gemeindepraktikantin vor,
Nadine Birkenmaier erzählte über die aktuelle Kindergartensituation und
Josef Angele zur Friedhofbelegung. Meinrad Bauer zeigte den Film der
Traktortour "Und was behindert dich" - eine Aktion vom Sommer2017.
Musikalisch wird der Abend vom Kirchenchor und der Jugendkapelle
Fischbach-Schnetzenhausen, umrahmt. Selbstverständlich wurden auch Ehrungen
von Gemeindemitgliedern durchgeführt.

Mit einer Bilderpräsentation mit Wort, Bild und Musik, lassen wir zum
Schluss das Kirchenjahr Revue passieren.

Bilder von der Gemeindeverammlung finden Sie in der  Fotogalerie St. Peter und Paul 2017/Gemeindeversammlung 2017

 St. Martins- Feier Schnetzenhausen 2017

 

Am 11. November feierte unser Kindergarten Maria Schutz das Sankt Martins- Fest.

Zu Beginn wurde gemeinsam ein Gottesdienst gefeiert.

Der traditionelle St. Martinsumzug fiel leider aufgrund des schlechten Wetters dieses Jahr kleiner aus: mit ihren bunten selbst gebastelten Laternen erleuchteten die Kindergartenkinder zusammen mit ihren Geschwistern das DGH und auf ihrem Heimweg die Straßen von Schnetzenhausen.

Natürlich durfte das traditionelle St. Martins- Spiel nicht fehlen. Zur großen Faszination und Freude der Kinder war auch ein Pony in das Schauspiel mit eingebunden. Anschließend konnte sich alle mit einem Imbiss und Umtrunk stärken.

Mit ihren musikalischen und schauspielerischen Talenten begeisterten die Kindergartenkinder an diesem Abend ihre Familien.

Die Kinder konnten ein schönes Fest mit ihrer Familie erleben und freuen sich bereits auf die nächste St. Martins- Feier.

Marie-Therese Grimm

Bilder von der St. Martin- Feier finden Sie in der  Fotogalerie St. Peter und Paul 2017/St. Martin 2017

 

Kirchenkonzert mit der Gruppe Brasssanova am 01.Oktober 2017

 

 

Ministrantenaufnahme 2017

 

Erneut haben sich vier Kinder nach der Erstkommunionfeier dafür entschieden, in den Ministrantendienst eintreten. Am Sonntag, 23. Juli 2017 war es soweit: Laura, Amy, Annika und Jonas wurden in einem feierlichen Gottesdienst in die Gemeinschaft der Ministrantinnen und Ministranten aufgenommen. Zugleich wurden vier Ministrantinnen, Marla, Carolin, Laura und Vera, nach vielen Jahren des aktiven Dienstes verabschiedet. Auch Julia Fiesel, die in unserer SE als Jahrespraktikantin gearbeitet hat, wurde verabschiedet. Ihr Weg führt sie nun als Gemeindeassistentin nach Schwäbisch Gmünd. Berührende Momente in einem anrührenden Gottesdienst mit viel Applaus von der Gemeinde.

 

Bilder vom Gottesdienst in der Fotogalerie

Liebe Gemeinde,

 

nach einem schönen und ereignisreichen Jahr in Fischbach und Schnetzenhausen ist es nun an der Zeit mich zu verabschieden. Der Abschied fällt mir nicht leicht, vom ersten Tag an habe ich mich hier sehr wohl gefühlt. Sie, liebe Gemeindemitglieder, haben daran großen Anteil. Ich werde die vielen guten Erfahrungen und Begegnungen, die mir einen tollen Einstieg in meinen Beruf ermöglicht haben, gerne mitnehmen. Für all die wertschätzenden Rückmeldungen, das Vertrauen und Zutrauen möchte ich mich bei Ihnen und Euch herzlich bedanken. Ich danke auch bei meinem Mentor Meinrad Bauer, sowie dem ganzen Pastoralteam und meinen Schulmentoren für die Unterstützung, investierte Zeit und Begleitung. So kann ich nun gestärkt in den nächsten und letzten Abschnitt meiner Ausbildung in Schwäbisch Gmünd starten.

Julia Fiesel 

 

Kirchenpatrozinium in St. Peter und Paul, Schnetzenhausen

 

Ein großes Fest durfte die Gemeinde St. Peter und Paul in Schnetzenhausen am 2. Juli 2017 feiern: Das Kirchenpatrozinium. Zum Festgottesdienst wurde vom Kirchenchor eine Orchestermesse aufgeführt und Pfr. Michael Benner stellte in seiner Predigt die beiden Apostel Petrus und Paulus in ihrer Unterschiedlichkeit der Gemeinde vor Augen. Dabei sprach er auch ganz aktuelle Themen wie die „Ehe für alle“ an. Beim anschließenden Fest im Dorfgemeinschaftshaus gab es ein buntes Programm mit leckerem Essen, musikalischen Einlagen und Tanzaufführungen der örtlichen Kindergartengruppen. Der Erlös des Festes geht in diesem Jahr an den ambulanten Kinderhospizdienst für den Bodenseekreis „Amalie“. Frau Sybille Wölfe war eigens gekommen, um die Hospizarbeit vorzustellen. Trotz Regen ein gelungenes Fest, das bei Kaffee und Kuchen ausklingen durfte.

 

Bilder vom Patrozinium finden Sie in der Fotogalerie St. Peter und Paul 2017

Fronleichnam in St. Peter und Paul, Schnetzenhausen

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 15. Juni 2017 der feierliche Gottesdienst zu Fronleichnam in St. Peter und Paul vor dem Dorfgemeinschaftshaus Schnetzenhausen statt. Musikalisch untermalt wurde die von Pfarrer Wendelin Elbs und Diakon
Dr. Thomas Borne gestaltete Messe von der Musikkapelle Schnetzenhausen.

Pfarrer Elbs griff in seiner Predigt das Motiv des diesjährigen Blumenteppichs auf: ein Bild, das von den Besuchern des ökumenischen Jugendkreuzwegs gemeinsam unter dem Motto „Jesus Art“ gestaltet wurde. Die leuchtenden Farben des bunten Kreuzes bringen Licht in das Dunkel der Jesus-Gestalt.

Zum Abschluss des Gottesdienstes trug Pfarrer Elbs die Monstranz unter dem Himmel in einer feierlichen Prozession in die Pfarrkirche, begleitet von den Kommunionkindern, der Musikkapelle, einer Abordnung der Blutreitergruppe und vielen Gemeindemitgliedern.

Weitere Bilder von diesem Gottesdienst gibt es in der Fotogalerie.

 

Liebe Gemeinden der SE FN-West,

 

mein Name ist Stefan Ardemani und ich habe nach einem Interessentenjahr im Januar die nebenberufliche Ausbildung zum ständigen Diakon begonnen. Neben Ausbildungszeiten in Rottenburg und Heiligkreuztal ist Ihre Seelsorgeeinheit und hauptsächlich St. Magnus meine Praktikumsgemeinde für die nächsten drei Jahre. Ich bin verheiratet, habe drei Kinder und bin von Beruf Lehrer an der Bodenseeschule St. Martin. Bis vor kurzem war ich in der Kirchengemeinde St. Petrus Canisius in Friedrichshafen viele Jahre ehrenamtlich aktiv. Pfarrer Benner ist mein Mentor und so werde ich von ihm in die Aufgaben eines Diakons eingeführt werden, zudem initiiere ich in den drei Jahren der Ausbildung ein diakonisches Projekt. Ich freue mich auf die Ausbildungszeit in Ihrer Seelsorgeeinheit, sowie auf viele neue Begegnungen und Erfahrungen in Ihren Gemeinden.

 

Stefan Ardemani

 

Ökumenisches Abendgebet am 1. Januar 2017

 

Mit einem gemeinsamen Gebet haben die katholischen und evangelischen Christen von Fischbach, Manzell und Schnetzenhausen das neue Jahr begonnen. Begleietet wurden sie von der Musikgruppe der evang. Kirchengemeinde.

Gesegnet sei dein Weg, Monat für Monat

mit all seinen klaren Spuren und all seinen Verunsicherungen.

Gesegnet seien deine Schritte, Woche für Woche

mit all ihrer Lebenskraft und all ihrer Zerbrechlichkeit

Gesegnet sei dein Mit-Sein, Tag für Tag

in all deinen Lebensvollzügen und all deinen Begegnungen

Gesegnet sei dein Dasein, Stunde für Stunde

in all deinem engagierten Wirken Und im lebensnotwendigen Innehalten.

Gesegnet sei den Jahr

In jedem Augenblick.

Amen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kath. Pfarramt St. Magnus Fischbach, Heiligenbergstr. 1, 88048 Friedrichshafen, Telefon 07541 952999-0, Fax 07541 952999-88, stmagnus.friedrichshafen@drs.de