Berichte aus dem Gemeindeleben 2019 

Erstkommunion 2020

 

Mit einem Elternabend am Dienstag, 5. November um 20 Uhr im Magnussaal beginnt die Vorbereitung auf das Fest der Erstkommunion am 19. April in St. Magnus, bzw. 26. April 2020 in St. Peter und Paul. Manchmal kann es passieren, dass Kinder im Alter der 3. Klasse übersehen werden. Sollten Sie keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich doch bitte im Pfarrbüro. Auch als Gemeinde wollen den Weg der Kinder mit ihren Familien begleiten und wünschen für die kommende Zeit der Vorbereitung Gottes Segen!  

M. Bauer

Turmfest-Wochenende

 

Am 21. - 22.9. war unser Turmfest-Wochenende – und wir hatten dieses Mal Glück mit dem Wetter! In einer sehr, sehr schönen Atmosphäre gab es am Samstag einen stimmungsvollen Abend in der Kirchen. unter dem Turm mit Nachtwächter, Turmbläsern und Singen am Lagerfeuer - und dann ein großes, fröhliches Fest für alle am Sonntag: Mit Hüpfburg, Turm-Programm im Kindergarten, Turmbau mit den Minis, der Feuerwehr und natürlich auch mit leckerem Essen feierten Groß und Klein zusammen. Am Ende war alles Essen verkauft und auch viele Spenden für unsere Kirchturmrenovierung eingegangen. Der Erlös steht noch nicht genau fest und wird deshalb in der nächsten Ausgabe des Ortsblättle bekannt gegeben.

 

Möglich war das tolle Fest natürlich nur dank unserer vielen Helfer: ob durch Programmbeiträge, Salat- oder Kuchenspenden, durch Dienste am Grill, Kuchenbuffet, Getränkeausgabe, in der Küche oder an der Kasse – geplant oder sehr spontan – ganz viele haben ihren Beitrag zu diesem tollen Wochenende geleistet. Herzlichen Dank dafür! 

 

Die „Türmler“

aus dem Turmfest-Vorbereitungsteam

(Marion Keller)

 

Erlös Turmfest
 
Der Erlös von unserem Turmfest-Wochenende steht fest:
Die stolze Summe von € 2134,79 kam durch Essens- und Getränkeverkauf, die Nachtwächter-Führungen sowie Geldspenden zusammen. Ganz herzlichen Dank an alle, die auf vielfältige Weise ihren Beitrag hierzu geleistet haben!
 
Natürlich freuen wir uns weiter über Spenden. Für alle, die sich auch noch finanziell an der Renovierung unseres Kirchturms beteiligen möchten, hier unsere Kontoverbindung:
Kath. Kirchengemeinde St. Magnus
IBAN DE36 6905 0001 0020 1213 56 
Sparkasse Bodensee
Stichwort "Kirchturm-Renovierung"
 
Sie erhalten auf Wunsch gerne eine Spendenbescheinigung. 
Vitusfest 2019
 
Auch in diesem Jahr konnten wir in ökum. Verbundenheit unser Vitusfest begehen. Es war ein recht regnerischer und kühler Tag, so dass wir den gemeinsamen Gottesdienst in der St. Vitus Kirche feierten. Christina Schraff, die in diesem Jahr ihr Berufspraktisches Jahr in unserer SE macht, stellte sich vor und wurde recht herzlich begrüßt.
 
Conny Flösch, die neue Pfarrsekretärin der Ev. Kirchengemeinde, durften wir an diesem Tag auch kennenlernen. Zum anschließenden Hock bei Bratwurst und Getränken durften wir die Gastfreundschaft von Herrn Keckeisen genießen, der uns ein Plätzchen im Trockenen bescherte, danke dafür!
(Andrea Wachter)
 

Patrozinium St. Magnus

 

Es gab gleich mehrere Anlässe um zu feiern.
Der Namenstag des Heiligen Magnus und unser Pfarrer Michael Benner wieder da ist! Der KGR und die Gemeinde begrüßten ihn und überreichten ihm mit herzlichen Worten einen Willkommensgruß. Wir alle freuen uns sehr, dass Michael Benner wieder in unserer Mitte ist!
 
Johanna Baumgärtner, unsere FSJ’lerin für das kommende Schuljahr, durften wir in diesem Gottesdienst ebenfalls begrüßen und kennenlernen. Der anschließenden Kirchenkaffee bot eine schöne Gelegenheit um miteinander ins Gespräch zu kommen und so endete der Vormittag nach einem fröhlichen Austausch.
(Andrea Wachter)

 

Bilder zum Patrozinium finden Sie in der Fotogalerie St. Magnus 2019:

Patrozinium St. Magnus

Fagottquartett "ffff"

Vier Fagotte.  Vierzig Finger.  Musikalische Faszination im Quartett.

 

Einen Musikgenuss der besonderen Art bekamen die Besucher von St. Vitus am Samstag Abend, 31.8.2019. Die vier Fagottspieler Anke Eich, Martin Haardt. Katrin Kaspari und Wolgang Riedießer  - aus Orchestern in Tübingen und Esslingen - waren gekommen und gaben mit ihrem Quartett einen ganz besonderen musikalischen Streifzug durch die Jahrhunderte. Cäcilia Riedießer moderierte gekonnt einen "Gang durch die Schöpfung". Die Zuhörer waren begeistert und spendeten reichlich zugunsten der Turmrenovierung von St Magnus. Ganz herzlichen Dank an die Musiker und ihre Moderatorin, die für diesen guten Zweck zu uns nach St. Vitus gekommen sind!

 
Weitere Details zum Konzert finden Sie unter: Presseberichte

Kräuterstraußbinden

zu Maria Himmelfahrt 2019

 

Mit einer Rekordbeteiligung von 35 Frauen startete auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Kräuterstraußbinden im Hof von Scheffers in der Eisenbahnstraße in Fischbach.

 

 

Erfreulich war auch die große Anzahl der  beteiligten Strauß – Binderinnen,  nicht nur von St. Magnus sondern auch aus benachbarten Gemeinden wie Friedrichshafen, Schnetzenhausen, Jettenhausen, Ettenkirch. Eine Teilnehmerin war in diesem Jahr bereits das 4. Mal mit dem Fahrrad von Meckenbeuren gekommen, eine weitere aus Berlin, die zur Zeit gerade bei Verwandten in Manzell weilte.

Mit vielen bereitgestellten  Kräutern und Blumen – teils in freier Natur gesammelt – oder aus dem eigenen Garten gepflückt, wurden duftende Kräutersträuße für den eigenen Bedarf und für Kirchenbesucher von St. Vitus und St. Magnus  gebunden.

In einem festlichen Gottesdienst am 15. August in St. Vitus – mitgestaltet mit Orgel und Querflöte  - segnete Pfarrer Härtel die vor dem Altar abgelegten  Kräutersträuße. 

Die Spenden für die Kräutersträuße ergaben den beachtlichen Betrag von

1313.50 € und kommt der Turmrenovation von St. Magnus zugute.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich aktiv beim Kräuterstraußbinden beteiligt und/oder mit Spenden zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

 

Angela Scheffer

Neuzugänge bei den Ministranten Fischbach

 

Im Rahmen der Gottesdienste am 28.07.19 und 07.07.19 wurden Lisa Krist, Greta Vogler, Hannah Kordon, Julian Fischer, Mattis Pfefferkorn, Carla Thuy, Victoria Schlichte, Veronica Schlichte und Violette Hermetz zu den Ministranten aufgenommen. Sie werden jedoch alle nochmals gemeinsam am 22.09.19 – im Rahmen des Turmfestes - willkommen geheißen und bekommen dann auch ihre Urkunden. Den neuen Minis ein herzliches Willkommen in der Ministrantenschar! (Ramona Rizzo)

Rückblick Sommerfestorganisation

 

Unter dem Motto „Nach dem Fest ist vor dem (nächsten) Fest“ haben sich Vertreter aus Kindergarten, Kolping, KGR und Festausschuss getroffen und gemeinsam unser diesjähriges Sommerfest nachbesprochen. Es gab viel Lob für ein tolles Fest, für die gute Zusammenarbeit und vor allem auch für die große Flexibilität von allen Seiten, die dieses Jahr aufgrund der unsicheren Wetterlage notwendig war. Daneben wurde aber auch über Themen besprochen, die beim nächsten Mal noch besser laufen könnten: Form und Länge des Gottesdienstes und die Anzahl der Festbesucher aus Gemeinde und Kindergarten waren Thema. Vom Einsatz der Helfer über das Platzangebot bei Regen bis hin zum Bonverkauf wurden neue Ideen gesammelt. Wenn Sie weitere Informationen möchten oder eigene Anregungen fürs nächste Jahr haben, sprechen Sie gerne den Festausschuss oder KGR-Mitglieder an.

Und wir feiern natürlich weiter: Die ersten Planungen für die nächsten Feste laufen. Catarina Radunsky hat, wie bereits angekündigt, nach vielen Jahren den Vorsitz des Festausschusses abgegeben und wir sind auf der Suche nach neuen Wegen von Organisation und Koordination. Deshalb: Wenn Sie sich gerne mit einbringen möchten, wenn Sie gerne organisieren oder auch einfach bei einzelnen Festen zum Gelingen beitragen möchten, melden Sie sich einfach im Pfarrbüro, bei Marion Keller oder anderen Mitgliedern aus KGR oder Festausschuss. Ob für alle oder für einzelne Feste, ob bei der Organisation, bei der Getränke-Ausgabe oder in der Küche: Wir freuen uns auf Sie!

Ökumenischer Gottesdienst
beim "Hock am See"
 
Eine sehr gelungene Premiere war der ökumenische Gottesdienst beim Hock am See am vergangenen Sonntag.
Nachts hatte es noch geregnet, aber zum Start des Gottestdienstes wurden alle Sitzplätze wieder getrocknet und viele Fischbacher konnten bei angenehmem Wetter und mit Blick zum See einen festlichen Gottesdienst zusammen feiern. Musik und geistliche Impulse wirkten sehr schön zusammen: Die Musikkapelle Fischbach begleitete bereits im Gottesdienst und beim anschließenden Frühschoppen waren "Maria und Martha", über die Pfarrerin Getrud Hornung sehr eindrücklich gepredigt hatte, an den Tischen noch immer Gesprächsthema. In geselliger Runde blieben viele noch lange beisammen und genossen Musik und gutes Essen.(Marion Keller)

 

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie der St. Magnus 2019: 

Hock am See 2019

Sommerfest St. Magnus & St. Christophorus

 

Am 7. Juli war es wieder soweit: Der Kindergarten St. Christophorus und die Kirchengemeinde St. Magnus haben zusammen ein rundum gelungenes Sommerfest gefeiert. Beginnend mit einem feierlichen Gottesdienst, in dem die neuen Ministranten aufgenommen wurden und der sehr abwechslungsreich von den Vorschulkindern des Kindergartens und dem Projektchor mitgestaltet wurde. Ein schöner Rahmen, um sich am Ende bei Marvin Fangauer für sein Engagement als Organist und Projektchorleiter zu bedanken und bei Catarina Radunsky für ihre langjährige Tätigkeit als Vorsitzende des Festausschusses.

Und als sich dann - passend zu einem richtigen Sommerfest - nach dem Gottesdienst doch wieder die Sonne zeigte, fanden sich erneut viele fleißige Helfer, die kurzfristig wieder Bierbankgarnituren im Garten von St. Christophorus aufbauten. Getreu dem Motto des Kindergartenfestes "Die kleine Raupe Nimmersatt" gab es dort ganz viel leckeres Essen und Trinken für Groß und Klein. Das Schulorchester  der Tannenhag-Schule spielte dazu schwungvolle Lieder. 

Und was aus der Raupe Nimmersatt schließlich wurde, als sie satt und zufrieden war, zeigten am Nachmittag viele fröhliche als Schmetterlinge geschminkte Kinder. Ganz herzlichen Dank all den vielen Helferinnen & Helfern, die dieses wunderschöne Fest möglich gemacht haben! (Marion Keller)

 

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie St. Magnus 2019: 

Sommerfest 2019

Fronleichnam der Seelsorgeeinheit

 

Zum ersten Mal seit vielen Jahren fand in diesem Jahr wieder ein gemeinsamer Fronleichnamsgottesdienst der Seelsorgeeinheit in St. Magnus statt. Geplant war natürlich ein Gottesdienst am Seeufer auf dem Fildenplatz, aber die Wettervorhersagen waren leider zu unsicher gewesen und so war es naheliegend in der Kirche zu feiern. Das Team der Blumenfrauen hatte wieder wunderschöne Blumenteppiche gestaltet. Ein zentrales Motiv waren die „vier Elemente“. Unser Leben ist eingebettet in das Feuer des Herzens, dem Wind oder Atem Gottes, dem Wasser des Lebens und der Erde, die uns nährt und einen Standpunkt gibt.

Die beiden Chöre aus St. Magnus verliehen den „Elementen“ noch eine musikalische Seite, dirigiert zum letzten Mal von Johanna Fangauer, die am Ende des Gottesdienstes verabschiedet wurde.

Eine schöne Überraschung war die Hocketse, die dann doch im Freien stattfinden konnte. Dank der Kolpingsfamilie Fischbach und dem Festausschuss von Schnetzenhausen konnten sich alle Gottesdienstbesucher stärken und erleben, wie schön es ist, wenn beide Gemeinden miteinander die Gegenwart Jesu im Brot und Wein feiern. (Meinrad Bauer)

 

 

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie der Seelsorgeeinheit 2019: 

Fronleichnam 2019

Pfingstmontag

- „Gottes Geist macht unser Leben leicht und schön“ 

 

So lautete das Thema des diesjährigen Ökumenischen Gottesdienstes an der Musikmuschel in Friedrichshafen. Gestärkt mit einem kleinen Frühstück und einem Impuls machten wir uns von Fischbach gemeinsam zu Fuß auf den Weg in die Stadt. Davon ließ sich unsere kleine Gruppe, auch trotz des Regens, nicht abhalten. Pünktlich zu Gottesdienstbeginn rissen die Wolken auf und die Sonne begleitete den Gottesdienst. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor des CVJM Friedrichshafens und dem Chor „Friends of Gospel“ mitgestaltet. (Andrea Wachter)

 

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie der Seelsorgeeinheit 2019: 

Pfingstmontag 2019

Minis bei der 72 Stunden-Aktion

 

Die 72 Stunden-Aktion ist eine bundesweite Sozialaktion des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ), bei der Jugendliche die Welt ein bisschen besser machen. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ wurden Projekte für und mit anderen durchgeführt. An dieser Aktion haben auch wir, die Ministranten Fischbach, vom 23.05. – 26.05.2019 teilgenommen. Wir hatten die Aufgabe die Außenanlage der Herberge in Friedrichshafen neu zu gestalten. Wir haben neue Blumen und Sträucher gepflanzt, ein Kräuterbeet angelegt und mit Vogelhaus und Insektenhotel auch etwas Gutes für die Tierwelt getan. Ein Highlight für uns war das Bepflanzen einer Badewanne und natürlich die Gespräche und das Mithelfen der Bewohner und Mitarbeiter der Herberge. Am letzten Tag unserer Aktion haben wir eine kleine Einweihungsfeier gefeiert und ein leckeres Europabuffet organisiert. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei all unseren großzügigen Spendern, ohne die unser Projekt nicht möglich gewesen wäre. Danke auch an alle, die uns während der Aktion mit Essen und allem was wir gebraucht haben unterstützt haben. (Ramona Rizzo)

 

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie St. Magnus 2019: 

72 Stunden-Aktion unserer Minis

Erstkommunion 2019

Mit dem Fest der feierlichen Erstkommunion (am 28. April in St. Magnus mit 29 Kindern und am 5. Mai in St. Peter und Paul mit 6 Kindern), dem Ausflug nach Meersburg zur Bibelgalerie am 18. Mai und den Beichtgesprächen ging nach über 6 Monaten die Zeit der Erstkommunionvorbereitung zu Ende. Ein starker Jahrgang, der das Gemeindeleben mitgeprägt hat und engagiert dabei war. Viele Kinder haben inzwischen mit der Vorbereitung auf den Ministrantendienst begonnen. Das ist eine große Freude! Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, das Motto „Mit Jesus im Herzen“ mit Leben zu füllen.

M. Bauer

 

Rückblick 72-Stunden-Aktion

Die 72 Stunden-Aktion ist eine bundesweite Sozialaktion des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ), bei der Jugendliche die Welt ein bisschen besser machen. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ wurden Projekte für und mit anderen durchgeführt. An dieser Aktion haben auch wir, die Ministranten Fischbach, vom 23.05. – 26.05.2019 teilgenommen. Wir hatten die Aufgabe die Außenanlage der Herberge in Friedrichshafen neu zu gestalten. Wir haben neue Blumen und Sträucher gepflanzt, ein Kräuterbeet angelegt und mit Vogelhaus und Insektenhotel auch etwas Gutes für die Tierwelt getan. Ein Highlight für uns war das Bepflanzen einer Badewanne und natürlich die Gespräche und das Mithelfen der Bewohner und Mitarbeiter der Herberge. Am letzten Tag unserer Aktion haben wir eine kleine Einweihungsfeier gefeiert und ein leckeres Europabuffet organisiert. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei all unseren großzügigen Spendern, ohne die unser Projekt nicht möglich gewesen wäre. Danke auch an alle, die uns während der Aktion mit Essen und allem was wir gebraucht haben unterstützt haben.

Ihre Minis von St. Magnus

Die Firmung

Katholische Jugendliche werden durch die Firmung vor Gott zu erwachsenen. Ab der neunten Klasse kannst Du Dich zur Firmung anmelden. Hierfür erhältst Du von uns ein Einladungsschreiben von Deinem zuständigen Pfarramt.

 

 

Firmweg 2019 auf Stadtebene

In diesem Jahr laden alle 13 katholischen Kirchengemeinden in und um Friedrichshafen ihre Jugendlichen zu einer gemeinsamen Firmvorbereitung von September bis November 2019 ein.

Die Firmung selbst wird dann in 4 Gottesdiensten am 23./24. November gefeiert. Mit einem Brief wurden die Jugendlichen des Jahrgangs 2003/04 bereits informiert. Dennoch kann es aus verschiedenen Gründen möglich sein, dass nicht alle diesen Brief erhalten haben.

 

Anmeldung

Hier könnt ihr ab Freitag 10.05. das Anmeldeformular downloaden:
Das Formular bitte ausgefüllt bis 26.05. per E-Mail an philip.heger@drs.de schicken.
Im Formular findet Ihr den Link für das Doodle zum Anmeldegespräch.
Zum Anmeldegespräch Seite 3 (Datenschutz und ggf. Lastschriftmandat) bitte ausgedruckt mitbringen.
Bei Fragen und Unklarheiten einfach mit Philip Heger Kontakt aufnehmen.
 
Bitte beachten: das Projekt “Backstage/Erntedankaltar in Ailingen” ist im Formular wählbar.
Flyer-Firmweg-2019
Firmweg2019c.pdf
PDF-Dokument [233.2 KB]

Spende geht an „Frauen helfen Frauen e. V. Friedrichshafen“  

                             

Nachtbasar für Frauen der Katholischen Kirchengemeinde St. Magnus war ein voller Erfolg

 

Am 3. Mai fand der bereits etablierte Nachtbasar für Frauen in den Räumen unter der katholischen Kirche St. Magnus statt. Bereits vor 19 Uhr hatten sich viele Interessierte vor der Tür versammelt. Schnäppchenjägerinnen konnten aus 1.735 Artikeln, von Größe 32 bis Größe 50, auswählen und anprobieren. Ein Team von rund 25 Helferinnen hatte im Vorfeld in unzähligen Stunden Damenbekleidung und Accessoires von 90 Verkäuferinnen angenommen und für den Verkauf auf Ständer und Tische sortiert. Die Organisatorinnen blickten in viele zufriedene Gesichter von Frauen die sich über ihre Schnäppchen freuten, viele kamen auch von außerhalb Friedrichshafens. Auch die Sektbar fand regen Anklang und viele Besucherinnen nutzten die Gelegenheit zum Verweilen und „Schwätzen“ in gemütlicher Atmosphäre.

634 verkaufte Bekleidungsstücke brachten einen Erlös von über 1.200 Euro. Die beiden Hauptinitiatorinnen Helga Rizzo und Geli Vogel konnten somit „Frauen helfen Frauen e. V. Friedrichshafen“f1.000 Euro und der kath. Kirchengemeinde St. Magnus 200 Euro zukommen lassen.

 

(Helga Rizzo)

 

Weitere Fotos unter Fotogalerie St. Magnus 2019: Nachtbasar 2019

Erstkommunion 2019

 

Mit dem Fest der feierlichen Erstkommunion (am 28. April in St. Magnus mit 29 Kindern und am 5. Mai in St. Peter und Paul mit 6 Kindern), dem Ausflug nach Meersburg zur Bibelgalerie am 18. Mai und den Beichtgesprächen ging nach über 6 Monaten die Zeit der Erstkommunionvorbereitung zu Ende. Ein starker Jahrgang, der das Gemeindeleben mitgeprägt hat und engagiert dabei war. Viele Kinder haben inzwischen mit der Vorbereitung auf den Ministrantendienst begonnen. Das ist eine große Freude! Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, das Motto „Mit Jesus im Herzen“ mit Leben zu füllen.

M. Bauer

 

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie St. Magnus 2019: Erstkommunion 2019

Jahreshauptversammlung

des Kirchenchores St. Magnus

 

Nach dem gemeinsamen Vorabendgottesdienst, den der Chor festlich mitgestaltet hat, fand am 30.03.19 turnusmäßig die diesjährige Hauptversammlung statt.

Vorständin Christine Möllers begrüßte zusammen mit Präses Pfarrer Michael Benner alle Sängerinnen und Sänger. Mit einem herzlichen Dank an alle für ihren Einsatz das ganze Jahr über und einem stillen Gedenken an kürzlich verstorbene Mitglieder, wurde die Hauptversammlung eröffnet. 

Danach übernahm unsere Chorleiterin Johanna Fangauer das Wort. Sie berichtete, wie ihr Proben und Auftritte mit dem Chor viel Freude bereiten und Fortschritte, die unter ihrer Leitung zu erkennen sind, auch ihr gut tun und sie mit der Aufführung der Christopher Tambling- Orchestermesse eine sehr gelungene Premiere erleben durfte.

Im Anschluß daran erfolgte der Jahresbericht von Schriftführerin Helga Schenk und der Kassenbericht von Ulla Güllmann. Dieses Jahr standen auch Neuwahlen an. Uschi Schlegel wird ihr Amt als stellvertretende Vorständin nach nahezu 18 Jahren nun abgeben.

Als Nachfolgerin wurde Claudia Hornikel einstimmig gewählt. Mit Vorständin Christine Möllers zusammen, wird sie nun die zukünftigen Aufgaben des Chores anpacken und versuchen sie zu meistern, was nicht immer leicht sein wird und die Unterstützung aller Mitglieder erforderlich macht.

 

Danach übernahm Pfarrer Benner wieder die schöne Aufgabe, folgende Sänger/innen zu ehren: Gaby Görl-Kaufmann für 30 Jahre, Markus Käser für 15 Jahre,

Elisabeth Schäfer für 10 Jahre (war leider krank )

Als kleines Dankeschön erhielten die Sänger/innen eine Urkunde vom Cäcilienverein, sowie ein kleines Präsent vom Kirchenchor.

Sänger und Sängerinnen werden immer gesucht. Wer also gerne singt ist herzlichst eingeladen einmal bei uns vorbeizuschauen. Immer montags, 19.30 Uhr.
 
Wir würden uns freuen!

 

Für den Kirchenchor St. Magnus

Helga Schenk  und Christine Möllers

Ökumenisches Taizégebet

am 14. März 2019 in St. Magnus

 

Es tat gut am Donnerstagabend im Altarraum der St. Magnus Kirche im Blick auf das Taizé-Kreuz zur Ruhe - und ins Gebet zu kommen. Mit den Liedern „Laudate omnes gentes“ und „Christus dein Licht“ nahmen wir die ansprechende Gebetsatmosphäre auf.

Mit Gedanken aus dem Psalm 25 baten wir Gott um den rechten Weg. Der Schrifttext aus dem Lukasevangelium führte uns in die Kreuzesmystik Jesu ein. Die Stille brachte uns in die Nähe Gottes.

Fürbitten und Segen waren zwischen den anderen Liedern wie „Nada te turbe“ und „Tu sei sorgente viva“ die weiteren Elemente, die von Andrea Wachter (KGR), Johannes Rechtsteiner (FSJ) und Pfarrer Michael Benner gestaltet wurden. Die musikalische Gestaltung übernahmen Johanna und Marvin Fangauer mit Blockflöte, E- Piano und Gesang. Ein herzlicher Dank ging auch an Mesner Wilson Hermez für die Unterstützung.

Die Gläubigen verweilten noch gerne in der schönen Gemeinschaft, bevor sie nach Hause gingen.

 

(Michael Benner)

Gemeindefasnet 2019

 

Die Moderatorinnen Sarah Rizzo und Patricia Brugger eröffneten den Gemeindeball sehr elegant und einladend in gold und silber und brachten die Band Cube ins Spiel zur ersten Tanzrunde.

Mitglieder des Kirchengemeinderates stellten die besten Vorschläge für das Gemeindeleben aus der Kartenaktion vor und setzten auch konkret einen Vorschlag um, indem einer aus dem KGR eine Fasnetspredigt hielt zum Thema: „Theo, wir  fahrn nach Rom.“

Die Schalmeien, mit den Bächlesfischern, Brunnisachhexen und der NZ Seegockel sprangen ein und machten närrische Stimmung. Die Seniorencrew überzeugte mit einer stummen Kinoszene. Der Prismachor überzeugte mit seinem Linedance und brachte alle zum Staunen. Die Kuhtrommler aus dem Ines machten Stimmung und die Musikkapelle brachte die Narren zum Mitsingen.

Der Festausschuss versorgte alle gut mit Wurstsalat, Gulaschsuppe und Käseplatte und Getränken. Der Kirchenchor hat dekoriert. Junge Erwachsene machten den Dienst an der Bar. Viele haben sich eingebracht und zusammen geholfen, so dass es einen sehr stimmungsvollen und schönen Fasnetsball gab. Allen, besonders den Organisatorinnen und Moderatorinnen ein herzliches Vergelts Gott!

Unter den Klängen der begeisternden Band Cube waren noch viele bis zum Schluss auf der Tanzfläche. 

Bericht der gemeinsamen Sitzung

der Kirchengemeinderäte von St. Magnus

und St. Peter und Paul

 

Alle Kirchengemeinderäte der Seelsorgeeinheit FN-West wurden am Mittwoch, 20. Februar im Magnussaal auf einen gemeinsamen Informationsstand gebracht im Hinblick auf den Wandlungsprozess. In 3 Tischgruppen wurde detailliert informiert und die Schwerpunkte anschließend im Plenum zusammengetragen. Aus diesen Ergebnissen wurden zusammen mit Dekanatsreferentin Frau Hecht-Fluhr die nächsten Schritte bestimmt, die in der Klausurtagung im März weiter bearbeitet werden.

Diakon Borne informierte über eine Änderung in seinem Stellenanteil: die 20 %, die er in die Arbeit der SE einbringt, werden ab 1. August 2019 im kategorialen Teil zu leisten sein, d. h. 10 % Dienst im ZfP und 10 % Dienst in der neuen Einrichtung der Aufgaben in der ambulanten Palliativersorgung (SAPV). Für den Beerdigungsdienst bleibt er der SE in Teilen erhalten.

Der Anteil der Firmkatechese muss neu organisiert werden. Sarah Rizzo hat sich bereit erklärt, als Ansprechpartnerin für die SE im Kernteam der Firmorganisation der Gesamtkirchengemeinde ab April 2019 tätig zu sein, wofür wir ihr sehr dankbar sind.

 

Bericht KGR-Sitzung 20. Februar – Teil Fischbach

Verschiedene Ausschüsse haben berichtet, zusammen wurde besonders die Kleidersammlung „Aktion Hoffnung“ geplant, die am 29. und 30. März stattfinden wird. Mit dem Grundsatz-Beschluss den Franziskusraum unter der Kirche zu sanieren wurden die konkreten Planungen auf den Weg gebracht. Für die Finanzierung der Sanierung des Kirchturms wird ein besonderer „Turmtag“ am 21. und 22. September veranstaltet.

Verabschiedung von Verena Vey

 

Ein Studiensemester in unserer Seelsorgeeinheit: Ende Januar, Anfang Februar wurde Verena Vey nach 5 Monaten aus unserer SE verabschiedet. Eine dicht gefüllte Zeit mit ganz unterschiedlichen pastoralen und schulischen Herausforderungen. Mit Dankbarkeit dürfen wir auf das Engagement von Verena Vey zurückblicken, sei es bei der Begleitung der Ministranten, sei es bei der Mitarbeit in der Erstkommunionvorbereitung oder bei all den anderen großen und kleinen Aufgaben. Wir wünschen Verena Vey Gottes Segen und alles Gute für ihre weitere berufliche und private Zukunft.

Liebe Gemeinde,

 

leider endet zum Ende des Monats mein Praktikum in Ihrer Seelsorgeeinheit. In der kurzen aber intensiven Zeit durfte ich am Gemeindeleben teilnehmen und konnte viele Erfahrungen sammeln. Besonders die Begegnungen und Gespräche mit Ihnen haben mich besonders berührt. Ich möchte Ihnen für Ihre Offenheit und Ihre herzliche Aufnahme in Ihrer Gemeinschaft danken. 

Ich durfte in der Seelsorgeeinheit viel Neues kennenlernen und Einblicke in Ihr Engagement vor Ort bekommen. Vieles davon wird mich in meiner beruflichen Zukunft weiter begleiten. 

Ich danke Ihnen für die spannende und schöne Zeit in Ihrer Seelsorgeeinheit und wünsche Ihnen in Zukunft alles Gute und Gottessegen.

 

Verena Vey

Biblischer Begegnungsnachmittag der Erstkommunionkinder

 

Am Samstag, 26.1.2019 waren alle Erstkommunionkinder der Seelsorgeeinheit zu einem „Biblischen Begegnungsnachmittag“ in den Magnussaal eingeladen. Es ging dabei um den berühmten Brief des Apostels Paulus an die Korinther, wo von dem einen Leib und den vielen Gliedern die Rede ist. Alle haben viele Fähigkeiten und Begabungen einzubringen! Beim Singen, Malen, Spielen, Essen und Geschichten hören erlebten die Kinder einen schönen Gemeinschaftsnachmittag, der schließlich in den Gemeindegottesdienst mündete.

Weitere Fotos unter Fotogalerie Seelsorgeinheit 2019: Kommunionvorbereitung 2019

Bericht zum Ehrenamtsfest am 19. Januar

 

Um 18:30 Uhr startete der Abend mit der Vorabendmesse in St. Magnus. Danach trafen sich alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kirchengemeinde St. Magnus im Magnussaal zum Fest der Ehrenamtlichen. Zu Beginn des Festes sangen alle gemeinsam das Lied „Miteinander“, begleitet von einer Band der hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Nach der kurzen Gesangseinlage startete der gemütliche Teil mit einem italienischen Vorspeisenbüffet. Anschließend bekamen wir von Bernhard Bitterwolf ein sehr amüsantes Programm zum Thema „10 Tipps zur Xondheit“. Der Hauptgang bestand aus einem schwäbisch zubereiteten Schweinebraten mit Kartoffeln. Bevor zum Nachtisch Tiramisu aufgetragen wurde, bekamen wir noch einmal einen Programmpunkt von Bernhard Bitterwolf. Zum Schluss kann man nur noch sagen, dass die Speisen vom italienischen Restaurant „La Taverna“ sehr lecker waren und das Programm ein zusätzlicher Leckerbissen für die Seele war.

Johannes Rechtsteiner

D A N K E

 

Uschi Schlegel geht in den Ruhestand

Seit 1999 gestaltet Uschi Schlegel zusammen mit Christine Möllers den Kirchenschmuck. Seit 2004 - 2018 hält sie die Räume im Pfarrbüro sauber. Diesen Dienst wird sie in Zukunft nicht mehr ausüben und dort in den Ruhestand gehen.

Wir danken Frau Schlegel ganz herzlich für diese lange Zeit, in der sie zuverlässig und zur vollsten Zufriedenheit für uns gearbeitet hat und wünschen ihr alles Gute für ihren verdienten Ruhestand.

Wir sind dankbar, wenn sie uns weiterhin ihre Erfahrung zur Verfügung stellt.

 

Christine Möllers gibt ihr Ehrenamt im Blumenschmuck in der Kirche auf

Seit 1999 ist Christine mit Uschi ein Team gewesen beim Blumenschmuck. Wir durften uns immer an den schönen Arrangements die zur Ehre Gottes gebildet wurden erfreuen.

Herzlichen Dank für diesen Herzenseinsatz in der Kirchengemeinde. Auch bei ihr sind wir froh, wenn wir sie noch einige Dinge aus ihrem Erfahrungsschatz in Zukunft erfragen können.

Pfarrer Michael Benner

Spende an Urmel Kinder-Krebshilfe e.V.
 
Eine große Freude konnten Gerda Weyermann  und  Reinhild Stenzel Frau Lange als Vertreterin der Urmel Kinder-Krebshilfe e.V. machen. Sie übergaben ihr aus dem Erlös des diesjährigen Adventsmarktes in St. Magnus einen Scheck in Höhe von € 2800,-, um damit die wertvolle und unbürokratische Hilfe des Tettnanger Vereins zu unterstützen. Wie in jedem Jahr geht damit die Hälfte des Adventsmarkt-Erlöses auf Anregung des Bastelteams an einen sozialen Zweck in der Bodenseeregion. 
Die Urmel Kinder-Krebshilfe unterstützt Familien mit krebskranken Kindern in der Bodenseeregion, die sich in finanziellen Notlagen befinden, um Ihnen den Alltag zu erleichtern oder ihren kranken Kindern eine Freude machen zu können. 

Großartiger Einsatz der Sternsinger

 

Es ist ein tolles Erlebnis, da sind sich alle Sternsinger der Pfarrei St. Magnus einig. Auch wenn es manchmal ganz schön anstrengend war, am Ende konnten die Sternsinger von St. Magnus sehr stolz auf ihren Einsatz sein, denn 12.617,- Euro kamen bei der Sammlung in Fischbach, Manzell und Spaltenstein zusammen. Hier sagen wir an alle ein herzliches Dankschön für die Spenden und für die freundliche Aufnahme.  Kinder helfen Kindern – das Sternsingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder, und die Mädchen und Jungen aus unserer Pfarrgemeinde gehören dazu!

Insgesamt 7 Tage lang waren 37 Mädchen und Jungen sowie jugendliche und erwachsene Begleiter in Fischbach unterwegs zu den Menschen. Die Kreidezeichen „20*C+M+B+19“ an den Haustüren zeugen davon, wie viele Menschen die Sternsinger empfangen haben.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger an der 61. Aktion Dreikönigssingen. Gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – machten die Sternsinger überall in Deutschland auf die Lebenssituation von Kindern mit Behinderungen aufmerksam.

Doch nicht nur Kinder im Beispielland Peru werden auch zukünftig durch den Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland unterstützt. Straßenkinder, Flüchtlingskinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser und Nahrung fehlen, die in Kriegs- und Krisengebieten oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen – Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden. Gemeinsam mit ihren jugendlichen und erwachsenen Begleitern hatten sich die Sternsinger aus Fischbach, Manzell und Spaltenstein auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie kennen die Nöte und Probleme von Kindern rund um den Globus und sorgen mit ihrem Engagement für die Linderung von Not in zahlreichen Projektorten. Sie sind eben ein Segen!

Das Sternsingerteam

Dorothea Reischmann

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kath. Pfarramt St. Magnus Fischbach, Heiligenbergstr. 1, 88048 Friedrichshafen, Telefon 07541 952999-0, Fax 07541 952999-88, stmagnus.friedrichshafen@drs.de