Italienischer Abend 2018

Italienischer Abend Minis

 

Wir, die Ministranten ab 14 Jahren aus St. Magnus werden im Sommer auf eine einwöchige Wahlfahrt nach Rom gehen. Um die Gemeinde vorab daran teilhaben zu lassen und um etwas Spenden zu sammeln, haben wir am 10. März einen Italienischen Abend auf die Beine gestellt.

Der Abend fand nach dem Vorabendgottesdienst statt. Wir hatten uns überlegt unsere Gäste auf einen Fahrt nach Italien mitzunehmen und Ihnen zu zeigen wie so eine Fahrt mit einem Haufen Ministranten aussehen könnte. Dank tatkräftiger Unterstützung einiger helfender Eltern konnten wir den Gästen auch ein hervorragendes italienisches Essen bieten.

Wie jede Reise fing auch unsere Reise mit der Fahrt nach Rom an. Die meisten kennen die Situation, wenn Kinder oder Jugendlichen an Bord sind. Da fallen oft Sätze wie: „….wann sind wir da?“, „Ich hab Hunger…“ oder: „Ich muss aufs Klo…“. Nachdem die ganze Mannschaft für eine Pause war, gab es einen typisch italienischen Vorspeisenteller mit Antipasti, Schinken und Parmesan.

Als alle gestärkt waren ging es weiter mit einem Programmpunkt in unseren Hotel: In den Zimmer war nicht alles da und wir mussten mit dem Mann an der Rezeption reden. Doch leider konnte er kein Deutsch und wir kein Italienisch, so stellte sich die Kommunikation als etwas schwieriger heraus. Doch zum Glück hatte wir mit Händen und Füßen es geschafft dem Mann zu erklären was uns fehlt. Nachdem auch diese Herausforderung erfolgreich gemeistert wurde ging es dann weiter ins Kolosseum. Hier konnten wir zu unserem Glück eine Szene aus einem Gladiatorenkampfes erleben. Das war echt spannend und aufregend, da man sonst solche Szenen nur aus dem Fernsehen kennt. Dann ging es auch schon weiter zum Forum Romanum. Hier tobte im alten Rom das waren Leben: man konnte einkaufen gehen aber auch Straßenkünstler und Musiker bestaunen. Auch wir machten Halt an zwei Straßenkünstler und schauten uns ihre Zaubertricks und Musikstücke an. Nach solchen aufregenden Programmpunkten haben wir als Jugendliche natürlich wieder Hunger und so ging es mit dem Hauptgang weiter: einer sehr leckeren Lasagne.

Doch keine Zeit zum Ausruhen, danach ging es auch schon weiter zu einem der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Rom: dem Trevibrunnen. Nachdem der Pfarrer uns über einen Legende aufgeklärt hatte, wollten natürlich alle Minis eine Münze in den Brunnen werfen, der bei Nacht wirklich atemberaubend aussieht. Doch da dort sehr viel los war, ging schnell weiter an die Spanischen Treppe. Hier konnten wir nochmal einem sehr bekannten Lied lauschen. Wir hatten bis hier schon viele Eindrücke gesammelt, doch zu jedem Besuch in Italien gehört natürlich auch ein richtig guter Nachtisch: Tiramisu. Der schmeckte wirklich allen Gästen sehr gut und danach waren alle satt. Doch das Programm war noch nicht vorbei. Das wichtigste für Ministranten in Rom fehlte natürlich noch. Für den Vatikan hatten wir uns extra genug Zeit genommen. Doch leider läuft bei den Minis nicht immer alles nach Plan. Mehrere Versuche an der Schweizer Garde vorbei zu kommen - um den Papst und den Petersdom zu sehen - scheiterten und wir mussten unseren Besuch leider auf den Sommer verschieben.

An diesem Abend konnten unsere Gäste einen Eindruck bekommen, was uns auf dieser Wallfahrt erwarten wird. Der gesamten Abed war mehr als erfolgreich und wir hatten alle viel zum Lachen. Insgesamt wurden 834€ gespendet. Darüber freuten wir uns sehr. Wir wollen uns hier nochmal bei allen Spendern und den Eltern in der Küche bedanken. Vielen Dank!

 

Anna-Lena Schacht

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kath. Pfarramt St. Magnus Fischbach, Heiligenbergstr. 1, 88048 Friedrichshafen, Telefon 07541 952999-0, Fax 07541 952999-88, stmagnus.friedrichshafen@drs.de